Dach

Dach

Das Dach schützt vor Witterungseinflüssen und Wärmeverlusten. Wetterfestigkeit und Wärmeschutz sind damit besonders wichtig.

Sanierungen werden zum Beispiel bei Schäden, energetischen Modernisierungen oder dem Ausbau des Dachbodens fällig. In Bezug auf ganzheitliche Sanierungsmaßnahmen ist das Dach eine der günstigsten baulichen Lösungen.

Welche Sanierungsmöglichkeiten gibt es am Dach

Bei allen Maßnahmen am Dach sollte besonders auf Trockenheit, Luftdichtigkeit und Wärmeschutz geachtet werden. Je nach Anforderung kann zwischen Komplettsanierung mit Dachneueindeckung, nachträglicher Dämmung von innen oder dem aufbringen von Wärmeschutz auf der obersten Geschossdecke gewählt werden. Besondere Anforderungen bestehen bei der Sanierung von Flachdächern.

Dachsanierung mit Neueindeckung und Aufsparrendämmung

Ist das Dach generell in einem sehr schlechten Zustand und zum Beispiel undicht, ist eine komplette Sanierung mit Neueindeckung zu empfehlen. Die Dichtigkeit gegen Feuchte wird dabei von einer neu erstellten Dachhaut gewährleistet. Der Wärmeschutz kann über eine Aufsparrendämmung realisiert werden. Die Dämmung wird dabei auf die bestehende Dachsparrenkonstruktion aufgebracht und zum Dach mit einer Feuchtigkeitssperre Luftdicht abgeschlossen. Vorteil dieser Lösung ist der Platzgewinn im Dachgeschoss, bei dem auf diese Weise die Dachsparren sichtbar als Highlight ausgeführt werden können. Energetisch werden mögliche Wärmebrücken mit der durchgängigen Dämmebene stark reduziert und es entsteht ein effizienter Wärmeschutz. Die Kombination mit einer Zwischensparrendämmung ist möglich und verbessert den Wärmeschutz zusätzlich. Ganzheitliche Dachsanierungen sind technisch aufwendig und sollten von einem Fachbetrieb ausgeführt werden.

Nachträgliche Sanierung von innen mit Zwischensparrendämmung

Soll das Dachgeschoss ausgebaut werden oder das Dach energetisch Saniert werden und die äußere Dachhaut ist in Takt, empfiehlt sich eine Sanierung von Innen mit Zwischensparrendämmung. Die Dämmung, in der Regel Mineralwolle, wird dabei zwischen die Dachsparrenkonstruktion geklemmt und zum Dachgeschoss mit einer luft- und feuchtedichten Folie abgeschlossen. Die bestehende Dacheindeckung bleibt unangetastet. Da die Dämmstärke durch die Höhe der Sparren begrenzt ist kann die Zwischensparrendämmung durch eine Untersparrendämmung, bei der eine zusätzliche Dämmschicht von Innen an den Sparren angebracht wird, ergänzt werden. Diese Kombination erhöht den Wärmeschutz und reduziert die Wärmebrücken. Die Maßnahme ist unkompliziert, günstig und kann bei ausreichendem handwerklichem Geschick auch ohne Fachbetrieb erledigt werden.

Wärmeschutz im unbeheizten Dach auf der Geschossdecke

Ist die Dachhaut in Takt und das Dachgeschoss unbeheizt, besteht mit der Dämmung der obersten Geschossdecke die einfachste und kostengünstigste Lösung einer energetischen Modernisierung des Dachs. Neben einer Dampfsperre, die Wasser- und Luftdichtheit gewährleistet, wird dabei eine Dämmschicht auf der obersten Geschossdecke, also dem Boden im Dachgeschoss, aufgebracht. Aus einem festen Material wie PUR und einer Schutzschicht nach oben aus Holzfaserplatten, bleibt das Dachgeschoss begehbar. Auf Grund der geringeren Fläche und der einfachen Verlegung ist die Dämmung der obersten Geschossdecke die günstigste Lösung, die mit ausreichend handwerklichem Geschick auch ohne Fachbetrieb erledigt werden kann.

Sanierung von Flachdächern

Die Sanierung und wärmeschutztechnische Ertüchtigung von Flachdächern ist mit besonderen Anforderungen verbunden. Generell wird die Dämmschicht dabei mit einem Mindestgefälle von 2% zum Flachdachablauf, auf einer notwendigen Dampfsperre aufgebracht. Als begehbares oder begrüntes Dach, sind dabei an die Festigkeit besondere Anforderungen gestellt. Eine Abdichtung nach Oben schützt das Gebäude vor schädlichen Witterungseinflüssen. Um Wärmebrücken weitestgehend zu reduzieren ist bei der Ausführung sämtlicher Dachdurchführungen besonders auf die Konstruktion zu achten. Zusätzlich ist auch die Attika bis zum Anschluss an die Fassade zu dämmen. Die Sanierung von Flachdächern ist Anspruchsvoll und sollte von einem Fachbetrieb ausgeführt werden.

Mehr anzeigen

Verknüpfte Artikel der Wissensbasis

Hitzeschutz durch Dämmung verbessern
372
0
1

Hitzeschutz durch Dämmung verbessern

Mit den ersten kräftigen Sonnenstrahlen kämpfen viele Verbraucher auch in diesem Jahr wieder gegen hohe Temperaturen in ihren Häusern. Denn diese sorgen für eine sinkende Behaglichkeit und schlaflose Nächte. Eine wirksame Möglichkeit, hohe Temperaturen zu vermeiden, bietet der Hitzeschutz durch Dämmung. Das Besondere daran: Die Dämmung von Dach, Dachboden oder Fassade hilft nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter. Denn hier senkt sie den Energieverbrauch und sorgt für fallende Heizkosten. » Artikel anzeigen

Photovoltaik: Kosten und Fördermittel im Überblick
424
0
0

Photovoltaik: Kosten und Fördermittel im Überblick

Seit den 70er Jahren - als Photovoltaik-Strom nur von Satelliten genutzt wurde - fallen die Preise für Photovoltaikanlagen fast jedes Jahr. Gleichzeitig erhalten sie auch Förderungen, die aber gering sind. In diesem Beitrag erhalten Sie einen Überblick, wie Sie mit der Sonne Ihre eigene Energie erzeugen können. » Artikel anzeigen

Dachdämmung ist einfach und spart Heizkosten
386
0
0

Dachdämmung ist einfach und spart Heizkosten

Als Sanierungsmaßnahme ist die Dachdämmung eine der effizientesten. Eine Dachbodendämmung oder Dämmung der obersten Geschossdecke lässt bis zu 20 Prozent der Energieverluste in einem Haus einsparen. In diesem Artikel erhalten Sie den Überblick über Dachdämmung für die häufigsten Fälle. » Artikel anzeigen

Die Dächer in Frankreich werden grüner!
1,9k
0
0

Die Dächer in Frankreich werden grüner!

Die französische Nationalversammlung legt nun besonderen Wert auf die sogenannte “fünfte Fassade”. Eine neue Verordnung in Frankreich verpflichtet dazu, dass alle gewerblichen Neubauten ihre Dächer zum Teil mit Solarenergie oder Pflanzen decken. Seit März 2015 gilt die Verordnung in Frankreich für alle künftigen Gewerbegebiete » Artikel anzeigen

Wie kann die Luftdichtheit im Gebäude erhöht werden?
586
0
0

Wie kann die Luftdichtheit im Gebäude erhöht werden?

Geht es um die Sanierung oder den Neubau eines Gebäudes, sprechen viele von einer effizienten Dämmung. Genauso wichtig für hohen Komfort, niedrige Heizkosten und ausbleibende Schäden ist das Schaffen einer luftdichten Schicht rings um die Wärme umschließende Hüllfläche. Warum das notwendig ist, wie die Luftdichtheit erreicht werden kann und was dabei von staatlicher Seite gefordert wird, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten. » Artikel anzeigen

Nachrüstpflichten der EnEV: Darauf müssen Hauskäufer achten
678
0
1

Nachrüstpflichten der EnEV: Darauf müssen Hauskäufer achten

Geht es um den Kauf eines neuen Hauses, gibt es für die zukünftigen Besitzer vieles zu beachten. Angefangen von Lage, Umfeld und Größe bis hin zur richtigen Finanzierung. Was viele nicht wissen: Die Energieeinsparverordnung fordert einer Reihe von Sanierungsmaßnahmen, die von den neuen Eigentümern umgesetzt werden müssen. Welche das sind, zeigen wir im folgenden Text. » Artikel anzeigen