Was ist eigentlich die Energieeinsparverordnung 2016?
© kaarsten clipdealer.com

Was ist eigentlich die Energieeinsparverordnung 2016?

Geht es heute um den Neubau oder die Sanierung von Gebäuden, stellt der Gesetzgeber hohe Anforderungen an die energetische Qualität. Sie werden in der Energieeinsparverordnung 2016 (EnEV) geregelt und beziehen sich sowohl auf die Heizungs- und Lüftungstechnik als auch auf die Gebäudehülle. Die wichtigsten Inhalte haben wir im folgenden Beitrag einmal zusammengefasst.

Die Energieeinsparverordnung 2016

Die EnEV ist ein Instrument der deutschen Klimapolitik. Sie gibt Anforderungen an den energetischen Stand fast aller Gebäude und soll zu einem sinkenden Energieverbrauch beitragen. Nach dem die erste Fassung der Verordnung am 01. Februar 2002 in Kraft getreten ist, gilt heute die Energieeinsparverordnung 2016, die zuletzt am 01. Mai 2014 novelliert wurde. Sie enthielt bereits damals die höheren Anforderungen, die erst seit dem Jahr 2016 wirksam sind.

Der Energieausweis in der EnEV

Ein grundlegendes Instrument der Energieeinsparverordnung 2016 ist der Energieausweis. Er enthält alle energierelevanten Kenngrößen eines Gebäudes und ist immer dann zu erstellen, wenn ein Haus neu gebaut, vermietet oder verkauft wird. Was die einzelnen Angaben bedeuten, haben wir im Beitrag „Energieausweis - Erklärung der wichtigsten Werte“ einmal genauer erläutert. Wann ein Energieausweis zu erstellen ist, lesen Sie im Beitrag „Energieausweis - Pflicht bei Hausverkauf?“.

Anforderungen an den Neubau

Immer dann, wenn Verbraucher ein neues Wohn- oder Nichtwohngebäude errichten möchten, müssen sie sich an die Grenzen der EnEV halten. In die Bewertung fließen dabei nicht nur die Kennwerte der Gebäudedämmung, sondern auch die, der Anlagentechnik ein. So zum Beispiel die Effizienz der Heizungs- oder Warmwasseranlage, der Lüftung oder auch der Beleuchtung.

Grundsätzlich sind die hohen Anforderungen durch eine Kombination aus Dämmung und Umweltheizung gut zu erreichen. Denn erneuerbare Energie sind im Berechnungsalgorithmus der Energieeinsparverordnung 2016 deutlich bessergestellt als fossile Gas- oder Ölheizungen.

Ein Energieberater klärt zu Beginn der Gebäudeplanung über die bestehenden Anforderungen auf und zeigt Konzepte, mit denen diese einzuhalten sind.

Anforderungen der Energieeinsparverordnung 2016 bald veraltet

Die EU-Gebäuderichtlinie fordert bereits heute, dass ab dem Jahr 2021 alle neuen Gebäude als sogenannte Niedrigstenergiegebäude zu errichten sind. Diese haben einen besonders niedrigen Energiebedarf und decken einen Großteil davon über erneuerbare Energieträger. Mit diesem Hintergrund lohnt es sich bei Neubauten schon heute, die Anforderungen der Energieeinsparverordnung 2016 zu unterschreiten. Andernfalls könnte das eigene Haus schon nach kurzer Zeit technisch überholt sein und an Wert verlieren.

Anforderungen bei einer Sanierung

Genau wie Bauherren, fordert die Energieeinsparverordnung 2016 auch Sanierern einiges ab. So schreibt sie zum Beispiel bei dem Austausch oder der Änderung von Bauteilen einen hohen energetischen Stand vor. Das heißt, dass Verbraucher bei der Sanierung von Dächern, Wänden, Fenstern, Türen oder anderen Bauteilen der Gebäudehülle zur Einhaltung besonders hoher U-Werte verpflichtet sind. Ähnliches gilt auch bei größeren Anbauten.

Wer sich bei anstehenden Modernisierungsarbeiten unsicher ist, findet Rat bei einem Energieberater aus seiner Region. Den finden Sie zum Beispiel über die eccuro-Expertendatenbank.

Die Energieeinsparverordnung 2016 im Gebäudebestand

Aber auch Verbraucher, die weder bauen noch sanieren wollen, bleiben von der EnEV nicht unberührt. So hat der Gesetzgeber eine Reihe von Nachrüstpflichten eingeführt, die vor allem Besitzer alter Häuser treffen. So müssen sie freiliegende Rohrleitungen isolieren, alte Heizungen tauschen und frei zugängliche Dachgeschossdecken dämmen. Einen ausführlichen Überblick aller Nachrüstpflichten der Energieeinsparverordnung geben wir im Beitrag „Nachrüstpflichten der EnEV: Darauf müssen Hauskäufer achten“.

Pflichten treten bei Eigentümerwechsel in Kraft

Wichtig für Käufer und Erben ist, dass viele Nachrüstpflichten erst nach dem Eigentümerwechsel in Kraft treten. Grund dafür sind Ausnahmeregelungen, die langjährige Besitzer selbst genutzter Ein- und Zweifamilienhäuser von den Sanierungspflichten entbinden. Auch hier kann ein Energieberater nach einem Vorort-Termin die wichtigsten Informationen sowie anstehende Arbeiten und deren Kosten zusammenfassen.

Diesen Artikel teilen

Tipps zum Download:

  • Pumpentausch - Energie sparen im Verbrauch (PDF)
    Ihre Heizungspumpe arbeitet fast das ganze Jahr daran, wohlige Wärme in Ihre 4 Wände zu transportieren. Alte Pumpen verbrauchen dabei viel strom. Erfahren Sie in dieser Unterlage warum sich ein Pumpentausch lohnt, was es kostet und wie viel Sie dabei sparen können.
  • Heizungsabgleich - Effizienz und Wärme im System (PDF)
    Auf dem Weg vom Kessel zu Heizkörper oder Fußbodenheizung durchläuft das Heizungswasser in Ihrem Haus ein komplexes Rohrnetz. Damit überall genau so viel Wärme ankommt wie benötigt und keine Energie verloren geht, ist es wichtig alle Weichen im Netz richtig zu stellen. Erfahren Sie in dieser Unterlage, warum sich ein hydraulischer Abgleich lohnt und wie viel Sie damit sparen können.
  • Bürgerenergie - unabhängig, nachhaltig und bezahlbar (PDF)
    Bürgerenergie ist die Energie, die von Kommunen, Initiativen oder Energieversorgern zusammen mit der Beteiligung von Bürgern erzeugt und ins öffentliche Netz eingespeist wird. In dieser Unterlage erfahren Sie welche Vorteile das hat, wie Bürgerenergie-Projekte umgesetzt werden können und für wen sie isch eignen.
Keine Einträge gefunden

Traumimmobilie sucht Sie - feelix App

Wir bringen Sie und Ihre Traumimmobilie zusammen. Vom KfW 70-Haus bis zur Denkmalimmobilie wir haben sie alle! Einfach in der feelix App Suchkriterien eingeben und Vorschläge bekommen.

Experten in Ihrer Nähe

Ob Energieberater, Planer, Architekt oder Handwerker: Die eccuro-Experten arbeiten gemeinsam für effizientes und nachhaltiges Sanieren!

0 Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu verfassen.
Login | Registrieren