Kunststoffdämmplatten aus EPS, XPS und PUR

Dämmstoffe wie EPS, XPS und PUR sind Kunststoffe, die unter Verwendung von Erdöl hergestellt werden. Trotz energieintensiver Produktion sind sie preisgünstig zu kaufen. Sie erreichen einen guten Wärmeschutz und sind für viele Einsatzbereiche geeignet. Während expandiertes Polystyrol (EPS) für die Fassadendämmung, die Dachdämmung oder die Trittschalldämmung infrage kommt, eignet sich extrudierter Polystyrol-Hartschaum vor allem für die Perimeter- oder die Flachdachdämmung. Denn die Platten sind besonders stabil und nehmen selbst nahezu kein Wasser auf. Dämmstoffe auf Polyurethan-Basis (PUR) lassen kaum Wärme hindurch und lohnen sich immer dann, wenn niedrige U-Werte mit besonders schlanken Aufbauten zu erreichen sind.

Dämmwirkung: Je nach Material 0,02 bis 0,045 W/(mK)

Sie möchten Ihr Wohnhaus modernisieren?

Bei uns finden Sie den richtigen Ansprechpartner für Ihr Projektanliegen.

Einsatzgebiete: Dämmung von Dach, Fassade, Bodenplatte, Keller, Kellerdecke, Dachboden. Dämmung 

Dämmstoffe aus Mineral- und Steinwolle

Mineralische Dämmstoffe wie Stein- oder Mineralwolle bestehen aus eingeschmolzenen Rohstoffen. Während Mineralwolle dabei aus Glas oder Quarzsand besteht, lässt sich Steinwolle aus natürlichen Rohstoffen wie Basalt oder Kalkstein herstellen. Bei der Produktion entsteht dabei ein Gewebe aus feinen Fäden, das mit der eingeschlossenen Luft für gute Dämmeigenschaften sorgt. Die Matten lassen sich in der Regel einfach verarbeiten, müssen aber gut vor Feuchtigkeit geschützt werden. Durch die feinen Fasern ist das Tragen von Schutzkleidung zu empfehlen. Das Besondere an Mineral- und Steinwolle ist der gute Brandschutz.

Dämmwirkung: 0,032 bis 0,48 W/(mK)

Einsatzgebiete: Dämmung der Fassade, des Daches, der obersten Geschossdecke, von Zwischenwänden oder Kellerdecken

Übrigens: Mineralwolle ist niche brenn- oder recycelbar. Wer Stein- oder Glaswolle entsorgen möchte, muss daher einiges beachten.

Schaumglas und Perlite zur Gebäudedämmung

Schaumglas (Schaumglasschotter) lässt sich aus Altglas herstellen. Der Dämmstoff ist in Form von Platten oder Granulat erhältlich und gilt als sehr robust. So ist das Material sehr stabil und nimmt kaum Feuchtigkeit auf. Mit mittleren Wärmedämmeigenschaften lohnt es sich zum Beispiel zur Dämmung der Kellerwände von außen (Perimeterdämmung) oder im Neubau unter der Bodenplatte. Perlite bestehen hingegen aus vulkanischen Gesteinen, die bei der Herstellung stark aufgebläht werden. Sie sind als lose Schüttung oder in Form von Platten zu kaufen. Perlite verrotten nicht, sind nicht brennbar und auch für Insekten uninteressant. Der Dämmstoff eignet sich zum Beispiel für Dachböden oder das Verfüllen von Zwischenräumen in Decken und Wänden.

Dämmwirkung: 0,04 bis 0,07 W/(mK)

Einsatzbereiche: Glasschaum eignet sich zur Dämmung im Keller, Perlite für Dachböden, die Kerndämmung von Außenwänden und die Dämmung der Bodenplatte

Der gesunde Dämmstoff aus Calciumsilikat

Calciumsilikat ist in Form von Platten erhältlich und hilft, die Feuchtigkeit im Raum zu regulieren. Möglich ist das, da der Dämmstoff aus Kalk, Quarzsand, Wasser sowie Zellulose viel Feuchtigkeit aufnehmen und speichern kann. Die Platten sorgen somit für ein gutes Raumklima und schützen wirksam vor Schimmel. Sie eignen sich vor allem als Innendämmung und können da auch ohne Dampfbremse zum Einsatz kommen.

Dämmwirkung: 0,065 W/(mK)

Einsatzbereiche: Innendämmung

Vakuumplatten für Hochleistungsdämmstoffe

Vakuumdämmplatten unterscheiden sich deutlich von allen anderen in dieser Übersicht. Denn sie bestehen aus schlanken Platten, deren Zwischenräume nahezu luftleer sind. Während das für besonders gut Dämmeigenschaften sorgt, erfordert es bei der Installation eine genaue Planung. Denn die Platten können nicht einfach zerschnitten werden. In der Praxis kommen die Elemente immer dann zum Einsatz, wenn der vorhandene Platz sehr knapp ist.

Dämmwirkung; 0,007 bis 0,008 W/(mK)

Einsatzbereiche: Dämmung von Böden, Fassaden oder hinter Heizkörpern

Natürliche Dämmstoffe im Vergleich

Natürliche Dämmstoffe aus Kork, Flachs, Holz, Hanf oder Schafwolle sind heute in verschiedenen Formen erhältlich. Sie bestehen alle aus nachwachsenden Rohstoffen und gelten daher als umweltfreundlich. Während die Materialien in der Regel gute bis mittlere Wärmedämmeigenschaften erreichen, ist der Preis oft höher als bei anderen Dämmstoffen im Vergleich.

Dämmwirkung: 0,035 bis 0,08 W/(mK)

Einsatzbereiche: Als Einblasdämmung oder zur Dämmung von Böden, Decken, Dächern sowie Fassaden

0 Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu verfassen.
Login | Registrieren