Fliesen-Arten: Material gibt Aussehen und Einsatzgebiet vor

Fliesen für Böden oder Wände sind heute in ganz unterschiedlichen Materialien erhältlich. Unterscheiden lassen sich dabei grundsätzlich Steingut, Steinzeug, Feinsteinzeug, Naturstein, Cotto und Glas. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die spezifischen Eigenschaften der verschiedenen Fliesen-Arten.

Steingut-Fliesen sind nicht sicher vor Frost

Fliesen-Arten aus Steingut sind durch ihr spezielles Herstellungsverfahren porös. Vor allem ohne schützende Glasur lassen sie sich außerdem leicht beschädigen. Sie sind jedoch in unterschiedlichen Oberflächendekors herstellbar. Da sie anhaltendem Frost nicht standhalten, eignen sich Steingutfliesen vor allem als Wandbelag in Küchen und Badezimmern.

Steinzeug-Fliesen haben eine hohe Festigkeit

Die Herstellung von Fliesen-Arten aus Steinzeug erfolgt in Öfen bei sehr hohen Temperaturen. Die Materialien sind dadurch nur wenig porös und besonders stabil. Fliesen aus Steinzeug haben außerdem eine durchgehende Färbung, womit Kratzer oder leichte Beschädigungen vor allem bei nicht glasierten Belägen kaum auffallen. Durch die Frostsicherheit eignen sich die Materialien als Bodenbelag im Außen- und Innen-Bereich.

Fliesen-Arten aus Feinsteinzeug sind sehr hart

Feinsteinzeug-Fliesen werden bei der Herstellung zunächst unter hohem Druck gepresst, bevor sie in Öfen mit sehr hohen Temperaturen kommen. Sie sind dadurch härter und beständiger als andere Fliesen-Arten und lassen sich mit oder ohne Glasur erwerben. Feinsteinzeug-Fliesen halten Frost und hohen mechanischen Beanspruchungen stand. Sie lassen sich daher an Fassaden, Wänden, Böden oder Treppen im Innen- wie auch im Außenbereich verlegen.

Fliesen aus Naturstein haben gewachsene Strukturen

Natursteine sind einzigartige Fliesen-Arten. Denn sie bestehen aus natürlichen Gesteinen wie Marmor oder Granit und zeichnen sich durch eine individuell gewachsene Struktur aus. Diese bringt Leben in die eigenen vier Wände und sorgt für eine hochwertige und wohlige Wohnatmosphäre. Die Eigenschaften der Fliesen hängen grundsätzlich vom Material ab. Wer nach einem besonders widerstandsfähigen Belag sucht, findet dabei in Granit eine sehr gute Lösung.  

Cotto-Fliesen aus gebranntem Ton wirken natürlich

Cotto beschreibt eine warme und natürliche Fliesen-Art. Denn das Material besteht aus gebranntem Ton und zeigt sich mit einer roten oder ockerbraunen Färbung. Ein besonderes Merkmal der Cotto-Fliesen sind die offenen Poren, durch die sich die Werkstoffe regulierend auf das Raumklima auswirken. So beeinflussen sie zum Beispiel die Raumfeuchte und das Schallempfinden positiv. Ohne entsprechende Imprägnierung sind die Beläge allerdings auch besonders anfällig gegenüber Flecken. Geeignet sind Cotto-Fliesen daher vor allem als Wand- oder Bodenfliesen in Innenbereichen.

Fliesen-Arten aus Glas sind besonders widerstandsfähig

Robust, widerstandsfähig und außergewöhnlich sind Eigenschaften, die Glas-Fliesen gut beschreiben. Die Materialien lassen sich in unterschiedlichsten Farben herstellen und erzeugen durch das tief eindringende Licht ausgesprochen hochwertige Oberflächen. Geht es um den Anwendungsbereich der Fliesen aus Glas, sind Verbrauchern heute kaum Grenzen gesetzt.

Verschiedene Formate der Fliesen im Überblick

Wie ein Wand- oder Bodenbelag im Raum wirkt, hängt nicht allein von der Fliesen-Art ab. Auch die Formate der meist keramischen Platten haben einen großen Einfluss auf die Erscheinung eines Raumes. Neben den Standardmaßen wie 10 x 10 cm oder 15 x 20 cm können kleinteilige Mosaike große Flächen auflockern. Hochwertig und modern wirken hingegen auch besonders große Formate – vor allem mit fugenloser Verlegung.

Übrigens: Wichtig zu wissen ist jedoch, dass großformatige Fliesen nicht für alle Untergründe infrage kommen. Vor allem bei einer Trockenestrich-Fußbodenheizung können die Hersteller der Bodensysteme hier Grenzen vorgeben, die Verbraucher bei einer Sanierung unbedingt beachten müssen.

Die richtige Verlegeart für die neuen Fliesen  

Auch das Verlegemuster hat einen großen Einfluss auf die Raumwirkung der unterschiedlichsten Fliesen-Arten. So lassen sich mit der richtigen Technik selbst kleine Schlauchbäder in wahre Wellnessoasen verwandeln. Zur Auswahl steht dabei unter anderem der klassische Kreutz-Verband, bei dem die Fliesen wie ein Schachbrett an Wänden oder Böden liegen. Wer nach etwas ganz Besonderem sucht, kann sich auch für die fugenlose Verlegung von Naturstein-Fliesen entscheiden. Wer sich unsicher ist, sollte einen erfahrenen Fliesenleger um Rat bitten. Der Experte nimmt die Raumsituation dabei gründlich unter die Lupe und zeigt, welche Fliesen-Arten, Formate und Verlegetechniken am besten zu den individuellen Voraussetzungen passen.

0 Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu verfassen.
Login | Registrieren