Was ist ein Energieberater?

Energieberatung als Beruf ist mit verschiedenen Qualifikationen und Abschlüssen ausführbar. Sowohl Maurer als auch Architekten haben die Möglichkeit Energieberater zu werden. Die Ausbildung befasst sich dabei mit Kompetenzen aus den Bereich Energieverbrauch, Sommerlichen Wärmeschutz, Energieversorgung, Lüftung und Modernisierung. 

Ein Energieberater kann Ihnen bei Neubau oder energetischer Modernisierung auf zahlreiche Fragen antworten:

Sie möchten Ihre Heizung modernisieren?

Bei uns finden Sie den richtigen Ansprechpartner für Ihr Projektanliegen.

  • Wie ist der aktuelle energetische Zustand meiner Gebäude? 
  • Welche Sanierungsmaßnahmen sind für mich richtig?
  • Reichen für meine Gebäude Einzelmaßnahmen oder ist eine ganzheitliche Sanierung notwendig?
  • Wie können die Maßnahmen finanziert werden und welche Fördermittel gibt es dafür?
  • Worauf soll ich bei der Sanierung achten um Bauschaden zu vermeiden?  

Wie funktioniert eine Energieberatung?

Der Beratungsprozess besteht aus drei Phasen:

1. Bewertung der Energieeffizienz Ihrem Haus

2. Detaillierter Bericht über das Gebäude und Anlagentechnik

3. Abschlussgespräch und Zusammenfassung der Beratungsergebnisse

Für einen ersten Überblick über Ihr Gebäude, nimmt der Energieberater zu Beginn der Beratung alle wichtigen Gebäudedaten und -Dokumente auf. Darunter sind zum Beispiel Angaben über Baujahr und Größe, sowie der Energiekosten der vergangenen Jahre. Weiterhin wird die Gebäudehülle vom Keller bis zum Dach auf die ihre Qualität überprüft. Besondere Beachtung findet dabei die gezielte Suche nach potenziellen Wärmebrücken um Schäden am Gebäude frühzeitig identifizieren zu können. 

Neben der Bauphysik wird auch die Anlagentechnik, also Heizungs- und Klimaanlage, auf ihre energetische Qualität untersucht. 

Darüber hinaus bieten eine zusätzliche Thermographie-Untersuchung und eine Stromsparberatung einen ganzheitlichen Überblick über eigene Verbräuche und Einsparpotenziale. 

Auf Grundlage dieser Daten werden individuelle Sanierungsempfehlungen und Energieeinsparmaßnahmen zusammengestellt. Ein Austausch der Fenster oder die Dämmung der Kellerdecke sind Beispiele für Einzel-Sanierungsmaßnahmen, die sich in alten Gebäuden oftmals lohnen. Optimale Einsparung bietet dem Entgegen häufig die Planung einer ganzheitlichen Sanierung in der alle Maßnahmen bestmöglich aufeinander abgestimmt sind.

Da eine energetische Sanierung mit hohen Kosten verbunden ist, stellt der Staat eine Reihe von Fördermöglichkeiten zur Verfügung inclusive eine Förderung für Energieberatung. Ihr Energieberater berät Sie im Rahmen der Energieberatung auch dazu und hilft die passenden Fördermittel für Ihr Haus zu finden. 

Einen ersten Einblick in den energetischen Zustand Ihres Gebäudes erhalten sie im eccuro Sanierungscheck

Worauf sollte bei einem Energieberater geachtet werden?

Um die Beratungsqualität zu sichern und staatliche nutzen zu können, ist es wichtig bei der Wahl des Energieberaters auf die BAFA-Qualifizierung oder die Kennzeichnung als KfW-Energieeffizienzexperte achten.

Passende Energieberater aus Ihrer Nähe finden Sie zum Beispiel im Expertenverzeichnis auf eccuro.com.

Sie möchten die Energiewende selbst mitgestalten? Wir erklären, wie Sie Energieberater werden.

0 Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu verfassen.
Login | Registrieren