Mobile Heizung mieten: Technik und Einsatzbereiche

Bei der mobilen Heizung zum Mieten handelt es sich um eine ortsveränderliche Anlage, mit der sich einzelne Räume oder ganze Häuser beheizen lassen. Während einige Systeme warme Luft erzeugen und verteilen, nutzen andere Wasser als Wärmeträgermedium. Sie lassen sich in kürzester Zeit an das zentrale Heizungsnetz anschließen und können sogar für die Warmwasserbereitung sorgen. Geht es um die Leistung, stehen mobile Heizungen zum Mieten von wenigen Watt bis zu mehreren hundert Kilowatt zur Verfügung.

Mietheizungen: Verschiedene Technologien stehen zur Auswahl

Wer eine mobile Heizung mieten möchte, kann heute aus einer Vielzahl verschiedenster Angebote wählen. So gibt es zum Beispiel kleine elektrische Heizgebläse, die sich schnell aufstellen lassen und einzelne Räume mit Wärme versorgen. Anhänger- oder Containerheizungen erwärmen hingegen Wasser einer zentralen Heizungsanlage. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über Systeme, Energieträger und Einsatzbereiche.

Mobile Heizung zum Mieten Beschreibung Energieträger Leistung Einsatz
(Beispiele)
Lufterhitzer, Gebläse oder Heizkanonen Einzeln aufstellbare Geräte, die Luft ansaugen, erwärmen und direkt in den Raum einblasen. Elektrische Geräte lassen sich direkt im zu beheizenden Raum aufstellen. Gas- und Ölheizkanonen setzen eine gute Belüftung voraus. Strom, Flüssiggas, Öl 1 bis ca. 30 kW Baustellenheizung, Bautrocknung, Beseitigung von Feuchteschäden, Beheizung einzelner Räume, Frostwächter
Warmlufterzeuger Lufterhitzer mit Abgasanschluss oder zur Außenaufstellung, die Außenluft erwärmen und über flexible Schläuche in einen oder mehrere Räume einbringen. Strom, Flüssiggas, Öl 20 bis über 300 kW Hallenheizung, Werkstattheizung, Zeltheizung
Heizzentralen Heizkessel mit Wärmeverteilungs- und Sicherheitstechnik, die komplett vormontiert auf mobilen Wägen, Anhängern oder in Containern untergebracht sind. Die Systeme erzeugen Warm- oder Heißwasser und lassen sich direkt mit einer zentralen Heizungsanlage verbinden. Flüssiggas, Erdgas, Heizöl, Pellets 20 bis über 1.000 kW Baustellenheizung, Übergangsheizung, Ersatz bei Heizungsausfall, Notheizung anstelle einer redundanten Heizungsanlage in Krankenhäusern oder Pflegeheimen

Gründe und Einsatzbereiche der mobilen Mietheizung

Die mobile Heizung zum Mieten eignet sich für viele Einsatzbereiche. So zum Beispiel für den Betrieb von Winterbaustellen oder als Bauheizung in neuen und bestehenden Gebäuden. Die Technik kommt in der Veranstaltungsbranche, als Zeltheizung oder auch als Notheizung im Gewerbe, in der Industrie sowie in Krankenhäusern zum Einsatz. Selbst ganze Wohnquartiere sowie kleiner Nah- oder Fernwärmenetze lassen sich vorübergehend mit einer mobilen Heizung zum Mieten versorgen. Das Gleiche gilt für Produktionsprozesse in der Industrie, deren Ausfall häufig hohe Vertragsstrafen und Umsatzeinbußen zur Folge hätte.

Übrigens: Mobile Heizungen gibt es auch zum Kaufen. Da sich Anlagenbetreiber dann aber selbst um Wartung, Pflege und Installation kümmern müssen, kommt diese Variante nur für wenige infrage.

Mobile Kälte mieten: Anlagen und Einsatzbereiche

Neben der mobilen Heizung sind heute auch ortsveränderliche Klimageräte zum Mieten erhältlich. Die Lösungen sind vorgefertigt und direkt aufzustellen oder an ein Kaltwassersystem anzuschließen. Zum Einsatz kommt die mobile Kälte zum Mieten dabei, wenn die eigentliche Kühltechnik ausgefallen oder zu klein ist. Aber auch Anlagenbetreiber, die Kälte nur für kurze Zeit benötigen, können mobile Kälte mieten. Denn das ist oftmals günstiger als die Neuanschaffung und der Betrieb einer eigenen Kälteanlage.

Mietkälte: Verschiedene Technologien stehen zur Auswahl

Möchten Anlagenbetreiber mobile Kälte mieten, können sie aus verschiedensten Angeboten auswählen. Neben einfachen Ventilatoren mit Temperierfunktion (adiabate Kühlung) gibt es dabei auch kompakte Klimageräte, mobile Kaltwassersätze oder komplett vorgefertigte Klimazentralen zur vorübergehenden Nutzung. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über Technik, Leistung und Einsatzbereiche.

Mobile Kälte mieten Beschreibung Leistung Einsatzbereiche
(Beispiele)
Adiabate/ Adiabatische Kühlung Bei der adiabaten Kühlung verdunstet Wasser in einem Luftstrom. Dieser Vorgang zieht Energie aus der Umgebung, wodurch sich die Luft abkühlt. Die Leistung ist vergleichsweise gering. Dafür lassen sich die Geräte schnell und einfach mobil aufstellen. gering Temperierung einzelner Räume, kleiner Hallen sowie Zelte
Kompakte Klimageräte Klimageräte entziehen einem Raum oder einem Prozess thermische Energie. Diese heben sie wie eine Wärmepumpe oder ein Kühlschrank auf ein höheres Temperaturniveau, um sie dann an die Umgebung abgeben zu können. gering bis mittel Spotkühler, Klimaschränke oder mobile Split-Geräte für einzelne Räume oder Gebäude im privaten, gewerblichen und industriellen Bereich
Mobile Kaltwassersätze Der mobile Kaltwassersatz ist eine vorgefertigte Klimaanlage, die sich in einem Container oder einem stabilen Transportrahmen befindet. Sie lässt sich an ein Kaltwassernetz anschließen und kühlt Räume oder Prozesse damit indirekt. gering bis hoch Anschluss an Kaltwassernetze zur Raum- oder Prozesskühlung
Mobile Klimazentralen Bei mobilen Klimazentralen handelt es sich um Geräte im mittleren bis großen Leistungsbereich, die neben der Kühlfunktion oft auch über eine Heizfunktion verfügen. mittel bis hoch Klimatisierung von Zelten, Gebäuden, Industrieanlagen oder Produktionsprozessen

Gründe und Einsatzbereiche der mobilen Mietkälte

Die mobile Kälte zum Mieten kommt immer dann infrage, wenn Anlagenbetreiber einen kurzfristigen Kältebedarf decken müssen. Ein typischer Einsatzfall ist dabei die Überbrückung von Wartungs-, Reparatur- oder Umbauarbeiten am eigentlichen Kühlsystem. Die Technik lässt sich in kürzester Zeit installieren und ist damit auch ein kostengünstiger Ersatz für redundante Kälteanlagen. Denn auch wenn Letztere nahezu nie im Einsatz sind, müssen sie doch regelmäßig gewartet werden. Zusammen mit den eigentlichen Anschaffungskosten entstehen dabei teilweise sehr hohe Kosten, die mit der Mietkälte nicht erforderlich sind. Ein weiterer Bereich, in dem sich mobile Kältemaschinen lohnen, sind Anlagen, die nur zeitweise Kälte benötigen. Aber auch in Betrieben, die ihre Produktion schnell hochfahren müssen, spielt die mobile Kälte zum Mieten ihre Vorteile aus. Die folgende Liste gibt einen Überblick über Bereiche, in denen sich der Einsatz mobiler Kälteanlagen lohnt:

  • Klimatisierung von Büroräumen
  • Kälteversorgung technischer Prozesse
  • Kunststofftechnik
  • Automobilindustrie
  • Chemie- und Pharmabranche
  • Lebensmittelherstellung und -verarbeitung
  • Maschinenbaubetriebe

Die Vorteile der mobilen Heiz- und Kühltechnik

Indem Anlagenbetreiber mobile Wärme oder Kälte mieten, überbrücken sie die Energieversorgung bei Ausfällen der eigentlichen Technik. Sie beugen Schäden oder Produktionsausfällen vor und verschaffen sich ausreichend Zeit, die neue Heizungs- oder Kühltechnik individuell zu planen. In vielen Bereichen ersetzen die mobilen Anlagen außerdem redundante Technik, die nahezu nie im Einsatz ist, dennoch aber hohe Anschaffungs- und Betriebskosten verursacht. Ein weiterer Vorteil: Besteht ein kurzzeitiger Wärme- oder Kältebedarf, müssen Betreiber nicht gleich eine eigene Heizungs- oder Kälteanlage kaufen. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die größten Vorteile in der Betriebssicherheit und der Kosteneffizienz liegen.

Wärme oder Kälte mieten: Der einfache Ablauf

Ganz gleich, ob Anlagenbetreiber Wärme oder Kälte mieten möchten: Der Ablauf ist grundsätzlich immer ähnlich. So ist es zunächst wichtig, den Einsatzbereich genau zu beschreiben. Was soll beheizt oder gekühlt werden? Wie viel Platz ist am Aufstellort und wie sind die Parameter der benötigten Anlage (Temperaturen, Leistung, benötigte Zeit). Mit diesen Informationen wenden sich Kunden an einen Anbieter, der bei der Auswahl der passenden Technik hilft. Die Experten kalkulieren ein individuelles Angebot und kümmern sich anschließend um die Lieferung, die Montage und den Betrieb der mobilen Heiz- oder Kühlanlage. Betreiber selbst profitieren dabei von einer günstigen und schnell verfügbaren Anlage, die sicher sowie zuverlässig läuft und in kürzester Zeit verfügbar ist.

0 Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare zu verfassen.
Login | Registrieren